Westlicher Geierkopf - Bayerisch-Schottische Winter-Games

Der Geierkopf in den Ammergauer Alpen hat sich innerhalb kurzer Zeit zum Modeberg entwickelt. Die Route Bayerisch-Schottische Winter-Games ist besonders beliebt. Teilweise war schon von Mixed Plaisir zu lesen. Ich halte das für etwas übertrieben. Auch wenn Zu- und Abstieg relativ schnell gehen und gerade in dieser Tour einige Bohrhaken stecken, muss man doch sehen, dass es sich um alpine Touren handelt, in der jemand ohne entsprechende Erfahrung recht schnell an die Grenzen kommt. Die recht häufigen Bergrettungen am Geierkopf und auch am Rubihorn sprechen eine deutliche Sprache.
Die Hauptschwierigkeiten in der Tour beschränken sich auf zwei Seillängen sowie wenige Einzelstellen. Wir hatten fast kein Eis, sondern hauptsächlich verschneite Felspassagen im Drytoolingstil und Schneegestapfe im flacheren Gelände. Im Abstieg kann man die steilste Stelle nach dem markanten Felstor abseilen.
(Februar 2014)


Westlicher Geierkopf - Nordwand
Die Tour geht duch die markante Rampe

Der Standplatz vor der Schlüsselseillänge
Photografiert von der Seilschaft vor uns

Am Ausstieg
Säuling und Tannheimer im Hintergrund

Schlüsselseillänge

Oben raus teils Schneegestapfe

Kurze Drytoolingstelle

Markantes Felstor im Abstieg