Allgäu - Rubihorn- Nordwand - Carpe Diem

Nachdem ich vor ein paar Jahren die Klassische Nordwand am Rubihorn geklettert hatte, wollte ich irgendwann auch die neueren Routen kennen lernen. Unsere Wahl fiel auf Carpe Diem.
Nach der 2. SL der Klassischen Route quert man auf einem Schneeband nach links und klettert dann über einige schöne, kombinierte Seillängen zu einem Felsentor unter dem Gipfelschneefeld. Wir haben bis dort in gemütlichem Tempo 4,5 h gebraucht.
Will man sich die Wühlerei zum Gipfel sparen, gelangt man über die Abseilpiste schnell und sicher wieder zum Einstieg. Dies ist besonders bei etwas unsicherer Lawinenlage zu empfehlen.
Die Kletterei ist abwechslungsreich und meist gut gesichert. Einige der im Topo eingezeichneten Haken waren unter dem Schnee nicht zu finden. Ein paar Mal haben wir als zusätzliche Sicherungen Haken, Friends oder Schlingen verwendet.
Weitere Infos sowie ein Topo finden sich hier.
(Jan 2009)

Kurz vor dem Einstieg

4.SL

4.SL

5.SL

6.SL

Nach dem Wandbuch, 7.SL

7.SL

8.SL

Felsentor nach der 8.SL

Abseilen