Gastein - Anlauftal - Eisarena - Mordor, Supervisor

Die Eisarena im Anlauftal machten ihrem Namen alle Ehre. So finden sich mehrere lohnende Wasserfälle nebeneinander. Einer der bekanntesten ist Mordor. Er hat zwar nur eine Seillänge im Grad WI5, aber aufgrund der Länge von gut 300m ist er nicht zu unterschätzen. Jedenfalls empfanden wir ihn als erste Eistour des Winters recht stressig. Gleich die erste Seillänge ist für den angegebenen Grad 3+ sehr steil, danach wird es kurz flacher bevor sich der Fall für ca. 150m aufsteilt. Das Eis war bei uns sehr unterschiedlich. Von perfekt, über häufig wegplatzend bis wasserüberronnen.
Obwohl wir unterwegs die eine oder andere Schlinge vorfanden, entschlossen wir uns nicht abzuseilen, sondern über den Höhkarsteig abzusteigen. Dies sollte man aber nur bei sicherer Lawinenlage machen. Der Weg ist bis auf eine kleine Eisstufe und eine drahtseilgesicherte Passage am Schluss relativ einfach.
Leider versagte einer unserer Digicams wegen der Kälte den Dienst so dass wir nur wenige Bilder aus Mordor haben.

Mordor (links) und Supervisor

2. SL

3. SL

4. SL

Während wir Mordor kletterten, stieg rechts von uns ein Team den Supervisor. Hier einige Bilder: